Weekend at Wörthersee

Ein Schloss, ein See & ein Casino.

Das verbinden wohl die meisten mit dem wunderschönen Wörthersee in Kärnten. Vor allem diejenigen, die die Serie „Ein Schloss am Wörthersee“ mit Uschi Glas und Roy Black aus den Neunzigern kennen. Aber viele Wiener haben den Wörthersee schon sehr viel länger für sich entdeckt. Seit der Eröffnung der K.u.K Südbahn 1864 ließen sich zahlreiche Prominente entlang des Sees Villen als Zweitwohnsitze bauen, viele Wiener Architekten wie Franz Baumgartner haben die bekannte „Wörthersee-Architektur“ maßgeblich mitgestaltet. Und letztes Wochenende war es an der Zeit, dass auch ich mich auf ein abwechslungsreiches Wochenende an den Wörthersee begebe – natürlich stilecht mit den Österreichischen Bundesbahnen ÖBB 🙂 …

 

 

Eine Sauna, ein Krapferl und ein Dinner.

Daher bin ich letzte Woche Freitag mit dem railjet in ein langes Wochenende gestartet, um im Casino Velden Millionärin zu werden, leckeren Weisswein und regionale Küche zu genießen, mit einem Boot in den Sonnenuntergang zu gleiten, mich auf die Spuren von Wallfahrern zu begeben und in einem Badehaus zu entspannen. Wie ihr merkt, wollte ich von allem ein bisschen was haben. Ich wollte am pulsierenden Leben in Velden genau so teilhaben wie an den ruhigen Seiten des Wörthersees. Bei meiner Ankunft im Casino Hotel, das sich an der belebtesten Stelle in Velden – nämlich direkt gegenüber des Casinos – befindet, musste ich mich daher zuerst mal entscheiden: Entspannen in der eigenen Sauna im Zimmer? (Tipp: Alle Zimmer im neuen Designanbau „Baccara“ verfügen über eine Sauna und sind alle individuell nach einem Motto gestaltet!) Ein Mösslacher Krapferl auf der Terrasse des Hotelcafés essen und den auf- und abfahrenden Luxusautos zusehen? Ganz entspannt ein Flascherl Gelber Muskateller beim Seespitz trinken? Sich in Schale schmeißen und das erste Outfit für meine „Wörthersee collection“ shooten? Ein viergängiges Gourmetmenü auf der Terrasse des Casino Restaurants genießen und danach bei Roulette und Black Jack ein bisschen Geld verspielen? Ich entschied mich für alles. Und zwar genau in dieser Reihenfolge.

 

 

 

Und ein Boot, ein Badehaus und ein Wallfahrtsort.

Nach dem eher turbulenten Freitag entschieden wir uns, den Samstag ruhig anzugehen und am wunderbar ruhigen Hotelstrand zu entspannen. Das absolute Highlight des Tages war eine ca. eineinhalbstündige Bootsfahrt entlang des ganzen Wörthersees, durch die wir einen tollen Überblick über alle Ortschaften, Restaurants & Sightseeing-Tipps bekommen haben. Nach dem Abendessen im SOL beachclub in Velden haben wir den Abend dann in unserer eigenen Sauna entspannt ausklingen lassen. Am Sonntag stand mit Maria Wörth und dem Werzer’s Badehaus ein wenig Kultur auf dem Programm. Denn obwohl ich nicht sehr religiös bin, üben Kirchen bzw. deren Architektur und Geschichte einen besonderen Reiz auf mich aus. Daher war ich auch ganz gespannt auf das Werzer’s Badehaus in Pörtschach, das vor einigen Jahren nach historischem Vorbild neu gebaut wurde und seither nicht nur ein Badehaus ist, sondern eine Saunalandschaft, einen Beachclub und eine einzigartige Suite direkt am Wasser beherbergt. Definitiv etwas Unvergleichbares und Empfehlenswertes! Da zur Zeit allerdings Hochsaison ist und das Badehaus zum Werzer’s Hotel Resort gehört, gehörten auch sehr viele Familien und Kinder zu den Gästen. Mein Tipp: Ein Besuch im November oder Dezember, wo es ruhiger ist und der Blick vom beheizten Pool auf den See besonders mystisch sein muss.

 

 

 

 

 

Mein Fazit des Wochenendes? Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Österreich hat so viele wunderschöne & vielfältige Seiten zu bieten und ich hoffe, bald wieder ein paar freie Urlaubstage in meiner Heimat zu verbringen 🙂 … Und mein Tipp für diejenigen, die (wie ich) Wert auf ein schönes Hotel und gutes Essen legen und gerne einen Abend im Casino verbringen: Hier könnt ihr tolle Packages wie zum Beispiel eine romantische „Dinner & Casino Night“ buchen! Und mein Tipp für diejenigen, die gerne mit der Bahn reisen: Auf dem ÖBB-Reiseblog „railaxed“ gibt es viele großartige Reiseberichte mit tollen Tipps und Fotos – zum Beispiel Tripps nach Italien, Berlin, Korsika, Indien, St. Petersburg usw.!

PS.: Zwei meiner „Wörthersee-Outfits“ zeige ich Euch noch diese Woche 🙂 …

 

Österreichs Modeblog „collected by Katja“ auf / Austrian street style fashion blog „collected by Katja“ on

              
(in freundlicher Zusammenarbeit mit Casinos Austria, ÖBB & Werzer’s Badehaus)
 

7 comments on Weekend at Wörthersee

  • Rowi

    Hallo liebe Katja, was für schöne Fotos. Ich freue mich riesig, dass es Ihnen bei uns so gut gefallen hat. Kärnten hat schon was – oder??? Ich hoffe sehr, Sie besuchen uns bald wieder … Übrigens, Tipp von mir, in Velden und Pörtschach gibts ganz tolle Weihnachtsmärkte … und um diese Zeit ist das Feeling am See wieder ein ganz anderes. Liebe Grüße

  • Nadine Fei

    Liebe Katja, da hast Du ja ein traumhaftes Wochenende am Wörthersee verbracht. Resprekt, Du hast wirklich viele Highlights gemacht! Das Werzer´s Badehaus gehört auch zu meinen Lieblingslocations. Ich habe schon einmal im März dort in dieser Sunsetsuite geschlafen. Es war einfach traumhaft! Schwimmen im dampfenden Pool im See, Sauna und danach in den eiskalten Wörthersee und dann bei einem Prosecco auf dem Balkon über dem Wasser den Sonnenuntergang genießen … Und beim Aufwachen schaust Du auch auf den See!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

  • Christina

    Das sind so tolle Fotos, die echt Lust auf Urlaub machen 😉 ! Hmmm, das Wetter am Wochenende soll ja wieder sehr schön und heiss werden. Schaun wir mal, ob ich meinen Schatz mit nem Kurzurlaub in Kärnten überrasche!! Da wir Jahrestag haben, wäre so ein Casino-Essen-Hotel-Ding voll passend 😉 !

  • Sabrina

    Tolle Bilder! Wer macht die eigentlich immer bei Dir? Die sehen total professionell aus! Am Wörthersee war ich noch nie, dacht mir immer, das ist zu schicki-micki für mich! Aber wer weiß. Das Badehaus und Essen im Casino könnte mir gefallen. Und diesen Bahnblog schaue ich mir auch an, fahre nämlich sehr gerne mit der Bahn, habe sogar eine Vorteilskarte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.