Travel Charme Bergresort Werfenweng

Abschalten, durchatmen & genießen im Salzburger Land.

Mein Schatz und ich arbeiten sehr viel. Beide sind auch beruflich sehr viel unterwegs. Daher schätzen wir es umso mehr, wenn wir mal ein paar gemeinsame freie Tage haben und einen spontanen Kurzurlaub planen können. Dabei legen wir auf folgende 6 Dinge Wert: 1. Das Hotel sollte bevorzugt in Österreich sein, da uns einerseits eine kurze Anreise wichtig ist, andererseits sind wir große Fans unseres wunderschönen Landes. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? 2. Wir lieben die Kombination aus Design & Natur – moderne Architektur mit lokalen Einflüssen, Naturmaterialien & Tradition gefallen uns besonders gut. 3. Das Hotel muss zwar ruhig gelegen sein, um entspannen zu können – andererseits muss es gut ein- bzw. angebunden sein und über eine gute Infrastruktur verfügen, um Ausflüge unternehmen zu können. 4. Wir legen sehr viel Wert auf gutes Essen mit regionalen Produkten. 5. Im Herbst/Winter ist uns ein hoteleigener Wellnessbereich wichtig. 6. Wir suchen das Besondere. Das Hotelkonzept muss mit etwas Speziellem überzeugen.

 

 

 

Das Bergresort Werfenweng, das zur Travel Charme & Hotels Gruppe gehört, erweckte für uns den Anschein, allen Anforderungen und Wünschen gerecht zu werden. Und wir wurden nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil! Der Kurzurlaub im Salzburger Pongau war die entspannendeste Zeit, die wir seit langem hatten. Warum?

Was ist das Besondere am Urlaub im Bergresort Werfenweng?

  • Idyllische Lage & spektakuläre Kulisse: Das Hotel liegt im kleinen Dorf Werfenweng in einem sonnigen Alpental im Salzburger Pongau, eingebettet zwischen Hochkönig und Eiskogel.
  • Alpines Design: Das Hotel ist stylish (Designer Lorenzo Bellini), aber nicht unpersönlich & kalt und versprüht einen gemütlichen Charme – vor allem durch die Verwendung heimischer Hölzer, warmer Farben & schöner Rückzugsecken.
  • Nachhaltige Kulinarik: Die absolut empfehlenswerte Küche der drei Restaurants (Hauptrestaurant Feinspitz, Haubenrestaurant Alpenzeit & Bauernhaus Stroblhaus) ist vom „GreenGusto Konzept“ geleitet – soll heißen, dass auf regionale Produkte (zB Eier vom benachbarten Bauernhof), Qualität, nachhaltige Produktion und Bio gesetzt wird. Und das schmeckt und sieht man!
  • Entschleunigung & sanfte Mobilität: Bereits bei der Ankunft in Werfenweng ist eine unglaubliche Ruhe & Entspannung zu spüren – vor allem als Großstädter fühlt man sich sofort entschleunigt, parkt das Auto in der Garage (und lässt es dort die ganze Zeit stehen) und saugt die Natur & das Ambiente auf wie ein nasser Schwamm. Was sicher auch am umweltfreundlichen SAMO-Konzept („sanfte Mobilität“) mit E-Bikes, Elektrotaxis, Pferdekutschen usw. liegt. Mehr dazu berichte ich Euch in einem eigenen Post!
  • Wellness mit Panorama: Der Wellness- & SPA-Bereich ist nicht riesig, aber absolut ausreichend und mit allem ausgestattet, was man zum Entspannen bzw. nach einem langen Wandertag braucht. Einziges Manko: Der Außenwhirlpool ist zu kalt und lädt daher nicht zu ewig langem Planschen ein.
  • Herzlichkeit & Service: Sollte in einem 4 Sterne-Superior-Hotel selbstredend sein? Ist es aber oftmals nicht. Und daher möchte ich den unglaublich zuvorkommenden, freundlichen, fröhlichen (!), helfenden & kompetenten Service im gesamten Hotel erwähnen. Angefangen vom Hoteldirektor bis hin zum Personal im SPA.

 

 

 

 

Meine ganz persönlichen Tipps?

  • Wenn man kein Skifahrer ist, außerhalb der Hochsaison buchen – zB im Oktober/November! Da ist es besonders ruhig in Werfenweng, man kann tolle Wanderungen im goldenen Herbst unternehmen und der Aufenthalt ist Entspannung pur! Achtung: Viele Almhütten haben ab Ende Oktober bereits geschlossen – daher Rucksack mitnehmen 🙂 …
  • Das „GenussPlus“-Package zu Ü/F dazu buchen! Das beinhaltet zusätzlich eine Jause am Nachmittag bis 15.00 Uhr (perfekt, wenn man von einer Wanderung zurückkehrt und sich vor dem Wellnessen stärken will 🙂 …
  • Abendessen im hoteleigenen Gourmetrestaurant (1 Haube!) „Alpenzeit“ genießen! Denn so hervorragend hat man mit Sicherheit schon lange nicht mehr gegessen. Sowohl die Qualität als auch die Optik der Speisen und die Weinauswahl sind ohne Abstriche exzellent.
  • Wanderungen unternehmen – alleine oder unter Führung des Tourismusverbands Werfenweng (wird direkt im Hotel angeboten)
  • Entweder mit dem Zug anreisen oder das Auto die gesamte Zeit in der Tiefgarage abstellen – entschleunigt ungemein!
  • Ausflugstipps: 1. Die Mozartstadt ist nur 60 km entfernt und daher bietet sich ein Ausflug mit einem SAMO-Bus (kostenlos!) an. 2. Auch die Burg Hohenwerfen und 3. die Eisriesenwelt (allerdings im Winter geschlossen) sind ein Besuch wert – ebenfalls bequem mit dem Bus erreichbar

Mein Fazit? 

Wir lernen zwar gerne neue Hotels kennen – aber das Bergresort Werfenweng könnte uns als Stammgäste gewinnen. Und nun lasse ich meinen vielen Worten noch mehr Bilder folgen und bin gespannt, wie Euch unser Aufenthalt gefällt!PS.: In meiner dieswöchigen „Salzburg collection“ werde ich Euch außerdem einen ganz besonderen Outfit-Post zeigen (ich sage nur Wandern) und über unsere Freizeitgestaltung (Wandern/SAMO) berichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Travel Charme Bergresort Werfenweng

 

12 comments on Travel Charme Bergresort Werfenweng

  • Katharina Neuner

    Das sieht ja wirklich traumhaft aus, idyllisch, stylisch & gemütlich!!! Bin ja auch aus Wien und muss gestehen, dass ich das Salzburger Land bisher verschmäht habe. Was ich bei den Bildern ein wenig bereue! Aber späte Einsicht ist ja besser als keine 🙂 ! Die Kombination aus Wandern, Wellness & gutem Essen finde ich top und spricht mehr sehr an. Mal schaun, ob's ein paar tolle Angebote gibt :-)!

  • Marielle Krones

    Menschenskind, die kommst aber rum in letzter Zeit!!! Toll daran finde ich, dass Du Dir die Reiseziele bewusst aussuchst und es nciht immer das weit entfernte & exotische Ausland sein muss. Finde auch, dass es bei uns in Österreich wunderschön ist! Travel Charme kenne ich von Freunden, die an der Ostsee waren und auch sehr davon schwärmen. Ich bin zwar keine große Wanderin, aber Gelegenheits-Skifahrerin. Und wenn ich mir jetzt vorstelle, nach dem Skifahren dort wellnessen und lecker Essen – hm, das hat was!

  • Bianca B.

    Ich bin total begeistert über diesen wirklich tollen und interessanten Post. Auch mein Partner und ich haben dieselben Ansprüche an einen (Kurz)urlaub. Ihr scheint mit diesem Hotel wirklich genau ins Schwarze getroffen zu haben und es gefällt mir ausgesprochen gut. Ich war sogar schon auf der homepage um nach Angeboten Ausschau zu halten 🙂 Danke vielmals für diese tolle Inspiration.

  • Anonymous

    Ich habe Ende November spontan ein paar Tage Urlaub. Dein Reisetipp kommt mir grad unglaublich gelegen 🙂 Werde mir das offensichtlich wunderschöne Hotel am weekend mal genauer anschauen und wer weiss, vielleicht buch' ich grad! Bitte weiterhin um so interessante Empfehlungen!

  • ela

    Ein Traum, da möchte ich gleich losfahren. So ein pass erholsame Tage könnte ich durchaus brauchen. Liebe Grüße Ela

  • Anonymous

    Geniale Fotos, noch genialeres Hotel. Man bekommt echt grad Lust auf einen Wellness- und/oder Wanderurlaub.
    Beneide und gönne es euch zugleich dass ihr dort so tolle Tage verbracht habt 🙂

  • Werfenweng

    Vielen lieben Dank für den tollen Blog und den Beitrag über eines unserer Premiumhotels 🙂 Wir haben euren Aufenthalt bereits auf Instagram mitverfolgt und freuen uns, dass ihr euch im Travel Charme Bergresort auch wohlgefühlt habt. Ok, wir geben zu, für die traumhafte Bergkulisse können wir nichts, aber wir sind da schon auch mächtig stolz drauf 😀
    Liebe Grüße,
    Team Werfenweng

  • Anonymous

    Sehr hübsche Bilder. Doch eines liegt mir schwer und ich weiss es zusammenhangslos ist, doch mir fällt auf, dass Dir scheinbar die Kommentare zu Deinen Posts egal sind. Bedankst du dich aus Prinzip nicht und gibst du Antworten auf Fragen deiner Leser?

    • collected by Katja (author)

      Da triffst Du einen "wunden Punkt", der auch auch mir im Magen liegt, liebeR Anonymous! Ich habe mich wirklich schon seit langem nicht mehr für die Kommentare bedankt, auch Fragen blieben unbeantwortet. Das sollte ganz klar nicht passieren, ist es aber. Danke daher für den Anstoß und den Appell an meins schlechtes Gewissen – ich werde mir jetzt bewusst Zeitfenster blockieren und mich wieder darum kümmern! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.