Tour de Suisse – Part 2

Die Schweiz: Wo Hektik ein Fremdwort ist und Qualität noch zählt.

Im zweiten Teil meines Reiseberichtes von unserem langen Wochenende in der Schweiz, möchte ich meine Eindrücke von den Städten Bern, Basel & Lausanne mit Euch teilen. (Den ersten Teil mit Infos zu Olten, Aarau & Zürich findet ihr hier.) Obwohl alle diese geschichtsträchtigen Städte einen ganz eigenen Charakter haben und völlig unterschiedlich sind, haben sie eine typisch mittelalterliche Gemeinsamkeit: Alle Orte liegen an einem Fluss oder See. Und das gefällt mir persönlich an einer Stadt besonders gut. Denn ich liebe es, zu Fuß durch einen fremden Ort zu spazieren, mich trotz Stadtplan treiben zu lassen und dabei sowohl quirliges Leben in der Fußgängerzone als auch die Ruhe bei einem Kaffee oder Glas Wein am Ufer eines Flusses oder Sees zu genießen. Und das kann man in der Schweiz besonders gut – nicht besonders günstig, aber dafür qualitativ sehr hochwertig 🙂 … Wenn auch ihr das Flair dieser unterschiedlichen Städte erleben wollt, empfehle ich Euch, mit der Schweizer Bahn SBB von Ort zu Ort zu reisen. Das Zugnetz ist hervorragend ausgebaut und erinnert eher an eine perfekt getaktete Schnellbahn, als an eine Zugverbindung. Am besten übernachtet ihr daher an einem gut gelegenen Knotenpunkt wie Aarau oder Zürich und macht von dort aus Tagesausflüge – die von mir beschriebenen Städte erreicht ihr zB von Olten aus in zwischen 30 min und 1h 30 min. Wenn ihr lieber in den jeweiligen Städten übernachtet, bietet die SBB auch tolle Reise- bzw. Hotelpackages an. Nun aber zu den einzelnen Städten, die wir besucht haben:

 

Bern

  • Für diejenigen, die mit dem Zug nach Bern reisen, ist die Hauptstadt der Schweiz vielleicht nicht Liebe auf den ersten Blick. Aber bitte nicht abschrecken lassen – einfach die Laupenstraße überqueren und in die Altstadt spazieren – die gehört übrigens seit 1983 zum Unesco-Weltkulturerbe und ist wirklich sehenswert!
  • Wir sind ganz klassisch die Spitalgasse (FUZO) und Bärenplatz entlang geschlendert, vorbei am imposanten Bundeshaus in Richtung Casino, über die Kirchenfeldbrücke, zurück zum Theaterplatz und in die Marktstraße (FUZO). Da wir uns an diesem Tag noch Lausanne anschauen wollten, haben wir einige tolle Spots wie das Berner Münster oder den Bären Park nicht angeschaut – daher empfehle ich: Nehmt Euch für die Stadt mind. einen halben Tag Zeit – besser sogar einen ganzen!
  • 1. Tipp: Schaut Euch die wunderschönen Laubengänge (6 km in Summe!) in der FUZO an, die über kleine Stiegen erreichbaren Kellergeschäfte und die unzähligen Brunnen.
  • 2. Tipp: Nehmt als Mitbringsel Toblerone mit – denn Bern ist die Wiege dieser speziellen Schoggi.

 

Basel

  • Während Bern auf mich einen eher internationalen & großstädtischen Eindruck gemacht hat, verbinde ich mit Basel eine sehr elegante & feine Stadt.
  • Nicht nur das wunderschöne rote Rathaus am Marktplatz, das Spalentor, Münster oder die Mittlere Brücke haben mich an der Universitätsstadt beeindruckt. Vor allem waren es die vielen, kleinen, hügeligen Gassen, die Fußgängerzone und das St.-Alban-Tal mit alten Fachwerkhäusern, in die mich sofort verliebt habe.
  • 1. Tipp: Mit einem Panache in der Hand am Ufer des Rhein sitzen und den Fähren zuschauen.
  • 2. Tipp: Ja, Käsefondue (mit Kirsch) MUSS man in der Schweiz essen! Besonders gut schmeckt’s in der „Walliser Kanne“ in der Altstadt.
  • 3. Tipp: Basler Läckerli vom Läckerli Huus für die Rückreise mitnehmen 🙂 …

Lausanne

  • Lausanne liegt am idyllischen Genfersee in der französischsprachigen Schweiz – was man sowohl an der Architektur, dem Essen als auch der Kultur und den Menschen merkt. Einflüsse aus Frankreich, aber auch Italien sind deutlich spür- und sichtbar.
  • Für eine Besichtigung der olympischen Hauptstadt Lausanne sollte man unbedingt flache Schuhe und eine gute Grundkondition mitbringen, da die Stadt in einen Hang gebaut ist. Wem das zu mühsam ist, nützt einfach und bequem die U-Bahn, die übrigens den grössten Höhenunterschied aller U-Bahnen der Welt aufweist. Entsprechend schrägt (im wahrsten Sinne des Wortes) ist ihre Benutzung!
  • Am beeindruckendsten für mich an Lausanne ist die malerische Lage bzw. der spektakuläre Blick von der Altstadt aus (zB vom Platz der Kathedrale Notre Dame) über den See, der (fast schon kitschig schön) von Bergen eingerahmt wird.
  • 1. Tipp: Durch das Hafenviertel Ouchy schlendern und ein Glas Champagner auf der Terrasse des Palasthotel Beau-Rivage Palace trinken – natürlich mit Blick auf den See :-).
  • 2. Tipp: Einen der schönsten Sonnenuntergänge habe ich bei der Zugfahrt von Lausanne in Richtung Bern gesehen – mit spektakulärem Blick auf den See und die dahinter aufragenden Berge.
Ich hoffe, es  hat Euch Spaß gemacht, mit mir einen Teil der Schweiz zu erkunden und ich freue mich auf weitere gemeinsame Reisen mit Euch! – Welch Stadt würde Euch am besten gefallen? Wart ihr schon in Bern, Basel oder Lausanne?
 (sponsored post)

6 comments on Tour de Suisse – Part 2

  • Anonymous

    Ein wunderschöner Reisebericht mit tollen Fotos! Und ich "darf" das beurteilen, weil ich Schweizerin bin 🙂 !! Stimme Dir eigentlich überall zu (Deine Tipps sind besonders toll) und ich freue mich, dass es Dir so gut bei uns gefallen hat!

  • Marielle Krones

    Da machst Du ja richtig Lust auf eine Schweizreise, liebe Katja! In Zürich war ich schon, sonst leider noch nirgends. Und ich muss sagen, ich wusste auch gar nicht, dass die Zugverbindungen dort so super sind und viele (Groß)Städte so "dicht" beeinander sind! Wenn man an Deutschland oder Österreich denkt, muss man schon lange Fahrten in Kauf nehmen, um Städtehopping zu machen. Danke für die Inspiration, unser Nachbarland mal etwas genauer anzuschauen!

  • Sylvia Forster

    Bin immer wieder begeistert, was Du für ein tolles Händchen für Fotos hast! Nicht nur bei Mode, sondern auch bei Reisen. Es macht echt Spaß, eine Reise mit Dir zu machen und Deinen Blick für die Dinge zu bekommen! Also auf Lausanne und Basel hast Du mir besonders Lust gemacht. Und auch auf Aarau vom letzten Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.