Leo cape

Der Klassiker: Animal print & schwarz.

Wie ihr wisst, gehöre ich ja zu den Frauen, die animal prints – vor allem Leo – lieben. Egal, ob in Form von Hosen, Blusen, Mänteln, Pullovern oder Schuhen. Was mir aber ganz in elementar und schon lange in meiner Sammlung fehlte, war ein tolles Leo-Cape. Fündig geworden bin ich beim Online-Shop HSE24, mit dem ich mich erst vor kurzem erstmals beschäftigt habe (siehe hier). Ich bin total begeistert von dem Cape, da es gleichzeitig elegant, lässig & stylish ist und somit perfekt zu mir und meiner bestehenden Garderobe passt. Da das Cape aufgrund des Materials (Kunstpelz) und des Prints (eigentlich ist es ja ein Ozelot-Print) ein ziemlicher Blickfang ist, halte ich mich bei meiner restlichen Garderobe zurück und kombiniere schlichte Farben (zB beige, braun oder schwarz) und klare Formen (zB Bleistiftrock, Röhrenhose) dazu. Oder meine geliebten Lederjoggers und ein Sweater mit Lederärmeln. – Was sagt ihr zum zweiten Look meiner „black collection“? Und was zu meinem Cape?

The classic: animal print & black.

As you guys already know, I’m belonging to those sort of women who’s in love with animal prints – especially leo patterns. From pants, blouses, coats, sweaters up to shoes. But what I was missing really elementarily in my leo collection so far, was an amazing cape. And I’ve found it at online shop HSE24, I was in touch with for the first time only recently (see here). I’m totally thrilled with this cape, cause it’s both chic, casual & stylish and therefore it fits perfect to me and my style. Cause this cape is an amazing eye catcher due to its material (fake fur) and print (actually it’s an ozelot print), I only combine simple colors (e. g. beige, brown or black) and cuts (e. g. pencil skirt, skinny pants). Or my beloved leather joggers and sweater with leather sleeves. – What do you think about second look of my this weeks „black collection“? And about my cape?
 track pants – New Yorker / sweater – Zara / high heels – Deichmann (sponsored) / bag – Maxwell Scott (sponsored) / cape – HSE24
 location – Gumpendorfer Straße

8 comments on Leo cape

  • Jennifer Behrs

    Solche Outfits lassen mich immer grübeln: oben herum zieht man sich dick an, aber unten an den Füßen geht man barfuß – diesen Stil werde ich wohl nie verstehen. Einerseits willst du dich hierbei gegen die Kälte schützen und trägst oben herum einen "Schichten-Look", während andererseits die Kälte über deine Füße die Beine hoch kriecht.

    Vielleicht kannst du ja hier mal kurz erklären, was das soll.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    • collected by Katja

      Danke für Deinen Kommentar, liebe Jennifer! Hm, die Erklärung ist sehr einfach und unspektakulär: Ich trage High Heels – und zwar im Frühling, Sommer, Herbst & Winter. In den wärmeren Jahreszeiten "obenrum" gerne ein Shirt oder Blazer dazu, in den Übergangsmonaten ein Cape oder Poncho und im Winter einen dicken Mantel und Strumpfhosen. Liebe und gar nicht kalte Grüße, Katja

    • Jennifer Behrs

      Hallo Katja,

      danke für deine "Aufklärung"…;-)

      Das liest sich ja so, als wenn du das ganze Jahr über High Heels trägst – ist auch verständlich, sind halt schon schöne Schuhe. Was die Strumpfmode angeht, da mache ich das etwas anders als du – ich trage das ganze Jahr über Strumpfhosen, egal bei welchem Wetter. Barfuß in Schuhen ist gar nicht mein Ding.

      Liebe Grüße

      Jennifer

  • Marielle Krones

    Einfach nur wow, Katja! Leo zu stylen ist nach meiner Meinung immer eine Gratwanderung. Wer kein Händchen dafür hat, schaut schnell "billig" aus. Aber Du zeigst wieder mal aufs Neue, dass alles eine Frage des Stylings ist. Klasse schaust Du aus und das Cape ist echt ein Wahnsinns-Hingucker!!!

  • Sylvia Forster

    Oh ja, endlich wieder Leo!!! Und dann noch so ein geniales Cape! Kann ich verstehen, dass Du Dich sofort darin verliebt hast. Dass HSE so tolle Sachen hat, wundert mich auch. Habe mir das im TV bisher nie angeschaut, den Onlineshop auch nicht. Das Cape werde ich mir jedenfalls mal anschauen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.