Hotel review: Steigenberger Wiltcher’s in Brussels

Luxushotel für ein Wochenende in Brüssel: Das Traditionshaus auf der Avenue Louise.

Jede Stadt hat ihr ganz eigenes, unverwechselbares Flair. Und diese Atmosphäre möchte ich bei meinen Reisen auf allen Ebenen erleben und spüren – von der Architektur über die Kulinarik & Kultur bis hin zum Lebensgefühl der Stadt. Damit das gut gelingt, investiere ich immer einiges an Zeit für meine Reisevorbereitung. Ich durchstöbere unterschiedliche Reise- & Foodblogs, Online-Reiseführer sowie Reise-Apps und erstelle meine ganz persönliche „to do list“. Die Wahl des Hotels ist mir im Zuge der Vorbereitung immer ganz besonders wichtig. Denn einerseits soll das Hotel das Flair der Stadt widerspiegeln, es soll zu mir & meinen Ansprüchen passen (Boutique oder Luxury) und zentral gelegen sein, damit ich meine Sightseeing-Liste gut zu Fuß abgehen kann.

Da Brüssel eine sehr geschichtsträchtige, lebensfrohe, kräftige, elegante & abwechslungsreiche Stadt ist (siehe hier mein Reisebericht über Brüssel), bin ich auf der Suche nach dem passenden Hotel schnell auf das Steigenberger Wiltcher’s gestoßen. Ein Grandhotel, das durch seine lange Tradition, Ausstattung und Lage perfekt zu Brüssel und mir passt! Was aber sind die Details, die mich sowohl vor der Buchung als auch während unseres Aufenthaltes überzeugt haben?

 

 

 

Der unvergleichbare Charme eines 5 Sterne Grandhotels.

Das Steigenberger Wiltcher’s blickt auf eine lange Vergangenheit bis ins frühe 20. Jahrhundert als eines der führenden Hotels der belgischen Metropole zurück. Das imposante Gebäude wurde im Beaux-Arts-Stil gebaut und 2013 von den Steigenberger Hotels and Resorts übernommen, die einige von Europas prestigeträchtigsten Häusern betreuen (zB der Steigenberger Frankfurter Hof und das Steigenberger Parkhotel in Düsseldorf). 2015 wurde das Hotel einem kompletten Makeover unterzogen und alle Räumen & Suiten renoviert sowie die öffentlichen Bereiche wie Restaurant & Fassade modernisiert. Und genau das macht den besonderen Charme des Hotels aus! Die Mischung aus Renaissance, Barock & Moderne versetzt einen sofort in eine andere Zeit und durch das beeindruckende Ambiente, die elegante Bar, den Concierge uvm. habe ich mich ein bißchen wie Pretty Woman im Beverly Wilshire gefühlt! (Und nein, keine Sorge – ich habe keinen Jobwechsel vorgenommen 🙂 …)

 

 

 

Die Architektur und Ausstattung.

Das luxuriöse Hotel hinter der historischer Fassade beherbergt aufgrund der Ausstattung und Lage nicht nur Freizeitreisende, sondern auch viele Diplomaten und hochrangige Gäste aus dem In- & Ausland. Von den 267 Zimmern & Suiten empfehle ich ein auf die Straße (nicht in den Innenhof) ausgerichtetes, großzügiges Deluxe-Zimmer im 5. oder 6. Stock, da man von dort einen tollen Blick über die Stadt hat. Minimaler Kritikpunkt: Bei straßenseitigen Zimmern muss man gelegentliche Straßengeräusche in Kauf nehmen. Aber bei Zimmern in den oberen Stockwerken ist davon so gut wie nichts mehr hörbar. Zur Hotelausstattung gehören außerdem ein wirklich gut ausgestattetes Fitnesscenter, diverse Tagungsräume, eine wunderschöne & preisgekrönte Bar, ein Dinner-Restaurant, ein Lunch-Restaurant, das Frühstücks-Restaurant, eine Zigarrenlounge und eine Terrasse für den Nachmittags-Kaffee.

 

 

 

 

Die zentrale, aber dennoch ruhige Lage.

Das Hotel liegt zentral, aber dennoch ruhig an der Luxuseinkaufsstraße Avenue Louise. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie der Königspalast oder der Grand Place können gut zu Fuß (ca. 15 oder 30 Minuten) oder mit der Straßenbahn erreicht werden. Auch das Kreativviertel Les Marolles oder die zauberhafte Rue de Rollebeek (Quartier Salon) sind nur einen ca. 15minütigen Spaziergang entfernt. Abgesehen davon sind wir Abends besonders gerne von der quirligen, lauten Altstadt in Richtung der eleganten Oberstadt (Quartier Royal), durchs Quartier Sablon zu unserem imposanten Hotel auf der Louis Avenue spaziert – inkl. einem Schlummertrunk an der Hotelbar als krönender Abschluss. Daher meine klare Empfehlung: Für diejenigen, die die unterschiedlichen Viertel in Brüssel gerne zu Fuß erkunden möchten, ist die Lage ideal.

 

 

Der perfekte Service eines Luxushotels.

24h-Rezeptionsservice, großzügige Zimmer, Fitnesscenter, WLAN, Flughafentransfer, Kaffeemaschine im Zimmer, ein Concierge (!) uvm. – diese Serviceleistungen geben jedem Gast das Gefühl, ein VIP zu sein. Auffällig für mich waren außerdem die Aufmerksamkeit, Freundlichkeit & unaufdringliche Hilfsbereitschaft des gesamten Personals – bei dieser Hotelgröße nicht oft zu finden.

 

 

Das kulinarische Angebot.

Gut Essen & Trinken ist mir auf Reisen besonders wichtig – vor allem das Hotelfrühstück nimmt bei mir einen hohen Stellenwert ein, da ich gerne ausgiebig frühstücke, um für anstrengende Sightseeing-Tage gestärkt zu sein. Und das umfangreiche Frühstücksangebot (sowohl Buffet als auch zusätzliche Speisen wie Egg Benedict) hat meine Anforderungen absolut erfüllt! Und wer gerne länger schläft, sollte sich den Sonntagsbrunch von 12.00 – 15.00 Uhr nicht angehen lassen – ein absolutes Highlight, das von Muscheln bis zu Champagner fast alles beinhaltet, was das Gourmetherz begehrt! Da wir immer so lange unterwegs waren, ist sich ein Abendessen in der preisgekrönten Louis Bar, die für klassische Speisen mit regionalem Touch und gute Cocktails bekannt ist, leider nicht ausgegangen. Das möchte ich beim nächsten Brüssel-Trip unbedingt nachholen.

 

 

 

Mein Fazit?

Brüssel ist eine absolut sehenswerte Stadt, die so viel mehr als Politik, Pralinen & Bier zu bieten hat! Meine Empfehlung: Reist für ein langes Wochenende (2-3 Tage) in die belgische Hauptstadt und übernachtet im imposanten Grandhotel Steigenberger Wiltcher’s – und ihr werdet garantiert mit vielen, wunderschönen Erinnerungen nach Hause kommen. Und an meinen Erinnerungen werde ich Euch jetzt ein wenig teilhaben lassen 🙂 …

 

 

 

in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Steigenberger Wiltcher’s!